Im Gedenken an unseren Kameraden Reinhard Weber

 


Rede anlässlich der Trauerfeier am 18.08.2017

Unter den Strahlen der Sonne, die auf den unendlichen Sand der Zeit scheinen, verblasst ein jedes Ereignis zur Selbstverständlichkeit, solange sich niemand daran erinnern will. Schiffe rosten auf der offenen See des Schicksals, bis sie irgendwann untergehen, in den Tiefen des Alltags versinken und verschwunden sind. Erst dann wird man erkennen, was man besser nie vergaß und hätte pflegen sollen. Erst dann wird man erkennen dass aus Licht Dunkelheit wurde und Dinge, auf die man sich stets verließ, nicht mehr da sein können.

Reinhard war uns allen ein treuer Kamerad und vielen ein guter Freund. Die DLRG ist viel mehr als ein Verein oder eine Rettungsorganisation, sie ist eine Lebenseinstellung. Reinhard war uns ein Vorbild in den Werten des ehrenamtlichen Engagements, selbstlos in seiner Hilfsbereitschaft und seiner Kameradschaft. 56 Jahre lang lebte er die DLRG. Er prägte die Ortsgruppe Konstanz als ehemaliger stellvertretender Vorsitzender, als Tauchwart und stets als aktives Mitglied der Einsatzgruppe, insbesondere der Taucher. 

Albert Schweitzer sagte: „Das schönste Denkmal, was ein Mensch bekommen kann, steht im Herzen der Mitmenschen“   Ich möchte jeden dazu einladen, ein solches Denkmal in seinem Herzen für Reinhard zu errichten. Lasst uns diese Denkmäler bauen aus dem was wir gemeinsam erlebten und erreichten, aus den Steinen dessen, was wir heute haben und worüber wir uns freuen.

Ich möchte mich bei ihm bedanken für die gemeinsame Zeit, ohne ihn wären weder ich noch die DLRG, dort wo wir heute sind. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren, in dem wir immer unser Bestes geben und diese Lebenseinstellung pflegen werden. Er wird uns immer begleiten und auf uns Acht geben.

Clemens Menge, Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Konstanz e.V.